X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

MIDo

Entwicklung und Erprobung eines internetgestützten Planspiels für die Ausbildung von Industriekaufleuten in KMU

Träger des Modellversuchs: Berufliche Fortbildungszentren der Bayer. Wirtschaft (bfz Bildungsforschung )

Kurzdarstellung durch den Arbeitsbereich 3.3 "Modellversuche, Innovation und Transfer"

Laufzeit des Modellversuchs: 01.03.2000 - 28.02.2004
Zuständiges Landesministerium: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie
Prinzregentenstr. 28
80538 München
Tel: 089/2162-01
Fax: 089 / 2162-2760
WWW: http://www.stmwivt.bayern.de/
Durchführungsträger/Projektleitung: Berufliche Fortbildungszentren der Bayer. Wirtschaft (bfz Bildungsforschung )
Obere Turnstraße 8
90429 Nürnberg
Dr. Eckart Severing; Barbara Mohr
Tel: 0911/27958-0
Fax: 0911/27958-60
E-Mail: mohr.barbara@f-bb.de
WWW: http://www.f-bb.de
Informationen zu diesem Träger
Wissenschaftliche Begleitung: Universität München / Inst. f. Pädagog. Psychologie und Empir. Pädagogik
Leopoldstr. 13
80802 München
Prof. Dr. Heinz Mandl
Fachliche Betreuung/
Ansprechpartner/-in im BIBB:
Holz, Heinz (ausgesch.)
Trimkowski, Marion
Tel: 0228/107-1520
E-Mail: trimkowski@bibb.de
Förderungskennzeichen: D 0694.00
Zielgruppen: Die Teilnehmer an der Modellerprobung kommen aus folgenden Ausbildungsberufen bzw. Berufsfeldern:
Industrie- und Bürokaufleute; Kaufleute für Bürokommunikation; Kaufleute im Einzelhandel; Groß- und Außenhandelskaufleute; Eurokaufleute; Fachinformatiker; Informatikkaufleute; Mediengestalter; Sachbearbeiter im Verkauf, im Vertrieb, im Marketing; Spediteure; Personalleiter; Geschäftsführer; Buchhalter; Mediengestalter; IT-Kaufleute; Betriebswirte; Ausbilder bzw. Dozenten in den oben angegebenen Ausbildungsberufen
Die schulische Vorbildung reicht von Hauptschulabschluss bis zu akademischem Abschluss.
Es nehmen Personen männlichen wie weiblichen Geschlechts in einem relativ ausgewogenen Verhältnis teil.
Das Gros der Teilnehmer kommt aus kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Zusätzlich nehmen Auszubildende und Mitarbeiter aus großen Firmen teil, Dozenten für und Teilnehmer an berufliche(n) Rehabilitationsmaßnahmen sowie Lehrer und Schüler aus Berufsschulen und berufsbildenden Schulen. Entsprechend differenziert ist die Sozialstruktur der Versuchspopulation
Internet-Links zu diesem Modellversuch: Ziele, Ergebnisse, Veröffentlichungen