X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte des Internetauftritts www.bibb.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Berufliche Bildung für nachhaltige Entwicklung

Modellversuche 2001 bis 2010

Im Bereich der beruflichen Bildung für nachhaltige Entwicklung geht es um ein Gesamtkonzept zur Einbeziehung der Anforderungen der nachhaltigen Entwicklung in die Berufsbildung. Die vom BIBB geförderten Wirtschaftsmodellversuche mit dem Arbeitsschwerpunkt "Berufsbildung für eine nachhaltige Entwicklung" nehmen hierbei eine herausragende Rolle ein. Ziel ist es, innovative Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zu entwickeln, zu erproben und zu transferieren. In dieser Phase der Modellversuchsarbeit fand eine wissenschaftliche Begleitung des einzelnen Projekts statt.

Im Rahmen der ersten Hälfte der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005-2014 förderte das BIBB in den Jahren 2004 bis 2010 mit Mitteln des BMBF eine erste Modellversuchsreihe „Nachhaltige Entwicklung in der beruflichen Bildung“. Zehn Wirtschaftsmodellversuche setzten sich mit den Themen Ressourceneffizienz sowie nachhaltige Managementstrategien in Industrie und Handwerk auseinander. Themen und Branchen waren u. a.: Nachhaltige Energietechniken, Kfz-Zulieferindustrie, Sportstättenmanagement, Nachhaltiges Handeln mittlerer Führungskräfte, Innovationsmanagement in KMU.

Zudem war das BIBB bereits vor der UN-Dekade mit einzelnen Modellversuchen zum Thema nachhaltige Entwicklung aktiv. Für alle, die sich das Thema 'nachhaltiges Wirtschaften' im Handwerk erschließen wollen, stellt die „Wissenslandkarte: Berufsbildung für nachhaltiges Wirtschaften im Handwerk“ ein grundlegendes Kompendium dar. Neben BIBB-Modellversuchen wurden verschiedene Modellprojekte zur Fragestellung ausgewertet.


Literaturhinweis:
Klemisch, Herbert; Rauhut, Ingo
Wissenslandkarte : Berufsbildung für nachhaltiges Wirtschaften im Handwerk / Herbert Klemisch ; Ingo Rauhut; Klaus Hahne [Mitarb.]; u. a. - München : Hampp, 2009. - VIII, 233 S. : Literaturverz., Abb., Tab. - (Schriften zur Nachhaltigen Unternehmensentwicklung ; 09) .

Inhalt:
Handwerksbetriebe stehen vor einer Reihe wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Herausforderungen. Mit der vorliegenden Wissenslandkarte zum nachhaltigen Wirtschaften im Handwerk werden verschiedene Management-Ansätze unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit systematisiert und an die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen angepasst. Hier sind die wesentlichen Die berufliche Bildung ist einer der zentralen Wege, um das Handwerk für Chancen nachhaltigen Wirtschaftens zu sensibilisieren. Daher umfasst die Wissenslandkarte neben Management-Ansätzen als 'Wissensspeicher' auch die Darstellung eines integrierten Qualifizierungs- und Beratungskonzeptes, das mit einer Gruppe von Handwerksbetrieben aus unterschiedlichen Gewerben erprobt wurde.

Im Folgenden werden die Modellversuche (2001-2010) aufgelistet:

HaBiNa: Handwerkliche Aus- und Weiterbildung im Handwerk am Beispiel von Energieeffizienz im Gebäudebestand

Laufzeit: 01.09.2005 -30.04.2010

Durchführungsträger:
Handwerkskammer Hamburg, Holstenwall 12, 20355 Hamburg
Wissenschaftliche Begleitung:
Institut für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, Universität Hamburg, Sedanstr. 19, 20146 Hamburg

"HaBiNa - Handwerkliche Aus- und Weiterbildung im Handwerk am Beispiel von Energieeffizienz im Gebäudebestand" war ein Modellversuch mit dem Ziel der Implementierung des Leitbilds der nachhaltigen Entwicklung in die handwerkliche Aus- und Weiterbildung am Beispiel der Gebäudewärmedämmung, der Integration der Nachhaltigkeit in die Ziele und Inhalte der vorhandenen Ordnungsmittel sowie der Verbesserung der Ausbildungssituation und der Erhöhung der Nachfrage am Markt.

 
ErNach - Erhöhung der Nachhaltigkeit in der beruflichen Bildung bei Nutzung und Förderung von Begabungen junger Menschen

Laufzeit: 01.09.2005 - 28.02.2009

Durchführungsträger:
BWAW Thüringen gGmbH Bildungswerk für berufsbezogene Aus- und Weiterbildung, Erfurt
Wissenschaftliche Begleitung:
ATB - Arbeit, Technik und Bildung GmbH, Neefestraße 76, 09119 Chemnitz


Der Modellversuch "ErNach - Erhöhung der Nachhaltigkeit in der beruflichen Bildung bei Nutzung und Förderung von Begabungen junger Menschen - Integration nachhaltiger Energietechniken in die Handwerksausbildung" hatte zum Ziel, Auszubildende u.a. der Berufsfelder neue IT- und Elektroberufe und Mediengestaltung in KMU in Thüringen für die Themen Nachhaltigkeit zu sensibilisieren (ökologischer Fußabdruck, Selbst-Check) und Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen einer Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung zu vermitteln.

 

NICA - Nachhaltigkeit in der Chemieausbildung

Laufzeit: 01.09.2005 -31.08.2008

Durchführungsträger:
Rhein-Erft AKADEMIE, Industriestraße 149, 50354 Hürth
Wissenschaftliche Begleitung:
Institut für Innovation, Ressourcenschonung und Sustainability (IRIS) an der FHW Berlin, Badensche Straße 50-51, 10779 Berlin

"NICA - Nachhaltigkeit in der Chemieausbildung" - dieser Modellversuch untergliederte sich in 4 Teilprojekte. Diese umfassten die inhaltliche und didaktische Neuausrichtung der Ausbildungsmodule der Chemikantenausbildung, die die Aspekte der Nachhaltigkeit integrativ beinhalten sollen, die Entwicklung eines Kriterien- und Indikatorenmodell zur Messung von Nachhaltigkeit, den Aufbau eines nachhaltigen Lern- und Erfahrungsraumes  sowie die Zertifizierung der Rhein-Erft-Akademie als ein zukunftsfähiges Bildungsunternehmen.

 

Förderung des nachhaltigen Handelns von mittleren Führungskräften - Entwicklung fachbezogener und -übergreifender Kompetenzen zum nachhaltigen Gestalten von Produktionsprozessen mit Hilfe computersimulierter Produktionsszenarien

Laufzeit: 01.01.2005 - 31.12.2007

Durchführungsträger:
BZN Bildungszentrum der Wirtschaft am Niederrhein gemeinnützige Gesellschaft mbH, Paschacker 11, 47228 Duisburg
Wissenschaftliche Begleitung:
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Institut für Berufs- und Betriebspädagogik, Universitätsplatz 2, 39106 Magdeburg
Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF Magdeburg, Sandtorstraße 22, 39106 Magdeburg

Mit dem Modellversuch "Förderung des nachhaltigen Handelns von mittleren Führungskräften - Entwicklung fachbezogener und -übergreifender Kompetenzen zum nachhaltigen Gestalten von Produktionsprozessen mit Hilfe computersimulierter Produktionsszenarien" wurde insbesondere das prozessorientierte berufliche Handeln gefördert. Durch die Simulation einer komplexen Gießerei-Prozesskette wird den beruflichen Akteuren, vor allem Industriemeistern, die eigene Verantwortlichkeit innerhalb ihres beruflichen Wirkens bewusst gemacht.

 

"fit for a long time car"

Laufzeit: 01.11.2004 - 31.10.2007

Durchführungsträger:
STZ Sächsisches Technologie Zentrum gGmbH, Audistr. 9, 08058 Zwickau
Wissenschaftliche Begleitung:
Technische Universität Dresden, 01062 Dresden

"Fit for a Long Time Car" war ein Modellversuch, der sich mit dem prozess- und innovationsbegleitenden Kompetenzmanagement für die Aus- und Weiterbildung von Fachkräften im ökologisch orientierten Fahrzeugbau beschäftigte. Mit Vertretern klein- und mittelständischer Unternehmen der Automobilzulieferindustrie wurden in regelmäßigen Arbeitskreis-Workshops Weiterbildungsmodule zur nachhaltigen Prozessgestaltung zu den Themengebieten Ökobilanzen und Recycling entwickelt und fortlaufen erprobt. Dabei entstand ein Handbuch zur Gestaltung nachhaltigen Lernens in der beruflichen Bildung.

 

Quaspo - Entwicklung eines Qualifizierungssystems für Sportstättenmanager und -mitarbeiter zur Agenda 21-gerechten Ausrichtung der Sportanlagen

Laufzeit: 01.10.2004 - 30.09.2007

Durchführungsträger:
IMPULSE Agentur für Projektentwicklung und -management GmbH, Gutenbergstr. 31, 44139 Dortmund
Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V., Friedrich-Alfred-Straße 25, 47055 Duisburg
Wissenschaftliche Begleitung:
Deutsche Sporthochschule Köln, Am Sportpark Müngersdorf 6, 50933 Köln

Der Modellversuch "Quaspo - Entwicklung eines Qualifizierungssystems für Sportstättenmanager und -mitarbeiter zur Agenda 21-gerechten Ausrichtung der Sportanlagen" entwickelte ein modulares Weiterbildungskonzept für ein nachhaltiges Sportstättenmanagement, das in Form des "Blende-Learning" vermittelt wird. Ziel war es, dass ausgewählte Ausbildungsinhalte in die geregelte sportberufliche und -bezogene Aus- und Weiterbildung einfließen.

 

Nachwachsende Rohstoffe - Strategien einer Modernisierung ländlicher Räume mit zukunftsfähigen Qualifizierungskonzepten

Laufzeit: 01.10.2004 - 30.09.2007

Durchführungsträger:
Ingenieurgemeinschaft Fricke & Turk GmbH, Bischhäuser Aue 12, 37213 Witzenhausen
Wissenschaftliche Begleitung:
Sozialwissenschaftliche Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen, Wilhelmplatz 1, 37073 Göttingen

Der Modellversuch "Nachwachsende Rohstoffe - Strategien einer Modernisierung ländlicher Räume mit zukunftsfähigen Qualifizierungskonzepten" unterstützte die Entwicklung zusätzlicher regionaler Wertschöpfungsmöglichkeiten für die Land- und Forstwirtschaft, den Erwerbsgartenbau und die verarbeitende Wirtschaft sowie das Handwerk durch abgestimmte Qualifizierungskonzepte. Es entstand die Arbeitsgemeinschaft NaWaRo, die in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum HessenRohstoffe (HeRo) und weiteren Akteuren Grund- und Aufbaukurse "Biogas - Planung für Ihren landwirtschaftlichen Betrieb" anbietet. Zusammen mit dem Handwerkskammer-Bildungszentrum Münster wurden vier Fortbildungs-Module entwickelt, die mittels Blended-Learning-Methoden zur Erlangung des Zertifikates "Servicefachkraft Biogas" führen. Ab 2006 lief der Fortbildungslehrgang "Grundlagen der Energieholzbereitstellung und -vermarktung".

 

Entwicklung und Erprobung eines Weiterbildungskonzeptes zu Nachhaltigem Wirtschaften als Zukunftschance für das Handwerk

Laufzeit: 01.09.2004 - 31.08.2007

Durchführungsträger:
Westdeutscher Handwerkskammertag, Sternwartstraße 27-29, 40223 Düsseldorf
Wissenschaftliche Begleitung:
Klaus Novy Institut e. V., Löwengasse 1, 50676 Köln
Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH, Döppersberg 19, 42103 Wuppertal

http://wupperinst.org/projekte/details/wi/p/s/pd/69/

Im Modellversuch "Entwicklung und Erprobung eines Weiterbildungskonzeptes zum nachhaltigen Wirtschaften als Zukunftschance für das Handwerk" entstand ein modular und gewerbeübergreifend aufgebautes Qualifizierungs- und Beratungskonzept, das mit Handwerksbetrieben erprobt wurde. Das Konzept ist vor allem deswegen zukunftsfähig, weil es Qualifizierung zweckmäßig mit Beratung verbindet und damit Ansatzpunkte liefert, die Weiterbildungsbereitschaft im Handwerk zu erhöhen. Der modulare Aufbau und die Offenheit des Konzeptes erlauben es auch, mit unterschiedlichen Gruppen von Handwerksbetrieben zu anderen Weiterbildungsbedarfen zu gelangen, die dann aus dem Weiterbildungsangebot der handwerklichen Bildungsanbieter bedient werden können. Die Handreichung mit insgesamt 12 Modulen soll Handwerker/innen für Aspekte und Chancen nachhaltigen Wirtschaftens aufschließen und zeigen, in welchen Bereichen es Umsetzungsmöglichkeiten gibt. Das Konzept beruht darauf, dass Handwerker/innen ihre Stärken und Potenziale mit Hilfe eines Selbst-Checks erkennen.

Das Qualifizierungs- und Beratungskonzept fand auch Eingang in den späteren Modellversuch "Nachhaltiges Wirtschaften als Innovationsmanagement in KMU"



Nachhaltiges Wirtschaften als Innovationsmanagement in KMU

Laufzeit: 01.09.2005 -31.08.2008

Durchführungsträger:
Winkler Bildungszentrum GmbH , Wilhelm-Schickard-Str. 5 , 78052 Villingen-Schwenningen
Wissenschaftliche Begleitung:
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart

 

Integration nachhaltiger Energietechniken in die Handwerksausbildung

Laufzeit: 1.4.2001 -  30.11.2005

Durchführungsträger:
Jugendwerkstatt Felsberg, Sälzerstraße 3A, 34587 Felsberg
Wissenschaftliche Begleitung:
Universität Kassel, Mönchebergstraße 19, 34125 Kassel

www.modellversuch-lene.de

Der Modellversuch hatte zum Ziel, die aktive Rolle des Handwerks bei der Durchsetzung zukunftsfähiger Energietechniken zu unterstützen sowie die Lernortkooperation in der Handwerksausbildung zu fördern.

 

Umsetzung von unternehmensindividueller Weiterbildung in Kleinunternehmen aus dem Bereich Natur und Umwelt

Laufzeit: 1.11.2002 - 31.10.2005

Durchführungsträger:
Bildungszentrum Lernen + Technik gGmbH, Ammonstraße 35, 01067 Dresden
Wissenschaftliche Begleitung:
Technische Universität Dresden, 01062 Dresden